Das Repair-Café

Du hast eine kaputte Hose, die genäht werden müsste?

Einen Computer, der spinnt?

Im Repair-Café reparieren unsere freiwilligen Helfer gemeinsam mit dir deine kaputten Gegenstände!

Egal ob Fahrräder, Computer, Möbel, Textilien, Elektrogeräte oder Spielzeug!

Wir sind keine dauerhafte Einrichtung, sondern eine Veranstaltung. Jeden letzten Samstag im Monat kannst du vorbei kommen. Geräte können bei uns nicht abgegeben werden.

Komm vorbei! 🙂

Auf den Winterschlaf folgt die Frühlingsruhe

Weil uns immer mal wieder Anfragen erreichen, wann das Repair Café denn wieder öffnet: Leider wissen wir aktuell noch nichts Neues. 🙁

Solange die Pandemielage es erfordert, pausiert das Repair Café. Wir würden ja auch gerne wieder mit euch gemeinsam schrauben, löten und tüfteln, aber wir wollen natürlich auch nicht, dass wir uns gegenseitig anstecken und dann nachher alles noch länger geschlossen bleiben muss.

Sobald es weitergeht, erfahrt ihr das hier bei uns auf der Webseite.

Daher: Bleibt zuhause, wenn ihr könnt, habt noch ein wenig Geduld und schaut doch einfach mal bei iFixit rein, ob es für euer Lieblingsstück nicht schon eine Anleitung gibt, mit der ihr das selbst reparieren könnt! 😉

Kein Repair Café in 2020


Obwohl es bis zuletzt Hoffnung gab – das beliebte Trierer Repair Café kann auch im November und Dezember 2020 leider nicht stattfinden. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation und den damit einhergehenden Auflagen und Einschränkungen ist es uns nicht möglich, die Reparaturwerkstatt im Mergener Hof zu öffnen.

Uns liegt viel daran, unser Repair Café-Team und die Besucher in einem sicheren Umfeld begrüßen zu können – auf Sicht ist dies jedoch weiterhin nicht möglich. Die große Zahl an Interessierten, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten gemeldet haben und fragten, wann das seit nunmehr fast 10 Jahren etablierte Konzept wieder stattfinden kann, ist ein tolles Zeichen: Das Repair Café soll und wird weitergehen, zur genauen Zeitplanung können wir uns aber zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht äußern. Sobald eine Besserung in Sicht ist und wir wieder in die Planung einsteigen, werden wir die neuen Termine an dieser Stelle, sowie über die Website der Lokalen Agenda und Social Media veröffentlichen. Bis dahin wünschen wir allen UnterstützerInnen des Repair Cafés ein hoffentlich entspanntes Jahresende 2020 und – natürlich – gute Gesundheit. Vielen Dank für die stete Unterstützung und hoffentlich bis bald!

Hinweis: Kein Repair Café bis Ende Oktober 2020

Leider gibt es schlechte Nachrichten: Das Repair Café wird bis Ende Oktober 2020 nicht stattfinden können. 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und den in Rheinland-Pfalz geltenden Maßnahmen ist es nicht möglich das Repair Café derzeit zu öffnen. So wäre die erlaubte Personenanzahl beispielsweise eingeschränkt und der Mindestabstand von 1,5 Metern müsste eingehalten werden. 

Da wir hier sehr viel Wert darauf legen, dass die Besucher unseren ReparateurInnen im wahrsten Sinne des Wortes „über die Schulter blicken“ lässt sich eine Durchführung bis auf weiteres nicht verantworten. Wir hoffen auf Verständnis dafür und auf eine baldige Rückkehr zur Normalität.

Wirkt mit! NäherInnen für Gesichtsmasken

NäherInnen unseres Repair-Cafés wollen ein tolles Zeichen setzen, dass das Repair-Café auch in Krisenzeiten ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Gesellschaft ist! Sie möchten für die Menschen in der Gegend Gesichtsmasken herstellen.

Du nähst auch gerne und hast gerade sowieso Zeit? Nähen von zu Hause aus ist für dich kein Problem? Hilf auch du mit!

Wir haben einen Mail-Verteiler eingerichtet, in dem du dich bei Interesse selbst eintragen kannst. Einmal angemeldet, kannst du mit allen freiwilligen NäherInnen über masken@repaircafe-trier.de Informationen austauschen.

Zur Durchführung der Aktion gibt es noch einige ungeklärte Punkte. Die Frage der Materialbeschaffung und die Art und Weise der Verteilung zählen unter anderem dazu. Daher suchen wir euch, um das weitere Vorgehen gemeinsam zu planen. Wir freuen uns über jede Idee! Auch wenn du Baumwollmaterial abzugeben hast, hilft uns das weiter.

Die Masken, die hergestellt werden, schützen den Träger nicht gesichert vor einer Virusinfektion mit Sars-CoV-2. Allerdings können sie eine Tröpfchenverbreitung auf seine Umgebung verhindern.